DESi_Hompage.jpg
Hygienebeauftragter im Feuerwehrdienst (zertifiziert)Hygienebeauftragter im Feuerwehrdienst (zertifiziert)

Hygienbeauftragter im Feuerwehrdienst

Kosten: 349,- € inklusive Kursunterlagen

Dauer: 3 Tage in Vollzeit

Anmeldformular anfordern

Termine 2023

Lehrgang 1
05.07. - 07.07.2023

Kursbeschreibung

Hygienebeauftragter im Feuerwehrdienst

 

Für einen ausgebildeten Hygienebeauftragten im Feuerwehrdient ergeben sich zahlreiche Beschäftigungsmöglichkeiten.

Spätestens seit Beginn der Coronapandemie hat der große Bereich der Hygiene und Infektionsprävention wieder an Bedeutung gewonnen.

Die Einsatzkräfte der freiwilligen Feuerwehren arbeiten immer „an vorderster Front“!

Genau hier können aber auch viele unsichtbare Gefahren wie z.B. Bakterien, Viren, Pilze, Parasiten und Prionen lauern.

Einsatzkräfte können z.B. auf verschiedene Art in Kontakt mit Personen kommen die an einer infektiösen Erkrankung leiden. Die aktuell vorherrschende SARS-CoV-2-Infektion stellt hier nur eine von vielen weiteren Infektionserkrankungen dar.

Hygiene und Infektionsprävention beginnt aber nicht erst am Einsatzort, sondern erfordert ein strukturiert durchdachtes Hygiene-Gesamtkonzept im Feuerwehr- und Einsatzdienst.

So z.B. sind neben der Einsatzkleidung und Ausrüstung die fachgerecht gereinigt und aufbereitet werden muss, damit sich Schad- und Gefahrenstoffe nicht anhäufen und zum nächsten Einsatz mitgenommen werden, verschiedene andere Bereiche von Interesse wo möglicherweise auch andere „biologische Gefahren“ lauern.

Das fängt z.B. bei der Personal- und Basishygiene im Feuerwehrhaus an (richtige Händedesinfektion, Reinigungs- und Hygieneplan) und geht über in die Bereiche der Trinkwasser-/Badewasserhygiene und Lebensmittelhygiene (z.B. bei Veranstaltungen im Feuerwehrgerätehaus in der „einsatzfreien Zeit“)

Zudem müssen bzw. sollten die Einsatzkräfte der Feuerwehr regelmäßig im Bereich der Hygiene entsprechend geschult werden.

Die Gefährdungsbeurteilung:

Infektionsschutz ist Arbeitsschutz – dies wird uns gerade sehr deutlich vor Augen geführt. Infektionsschutzmaßnahmen sind Bestandteile der gesetzlich vorgeschriebenen Gefährdungsbeurteilung. Eine besondere Infektionsgefährdung bietet ja nicht nur das Coronavirus. Auch andere Infektionsgefahren, z. B. durch Hepatitis B, müssen in Betracht gezogen werden. Die Gefährdungsbeurteilung ist Aufgabe der Gemeinde bzw. des Trägers oder der Trägerin der Feuerwehr. Ergibt die Gefährdungsbeurteilung z. B. eine erhöhte Hepatitis B-Infektionsgefährdung, so ist den Betroffenen eine Schutzimpfung auf Kosten der Gemeinde bzw. des Trägers/der Trägerin anzubieten.
Einen Sachkundenachweis zum Hygienebeauftragte*r im Feuerwehrdienst, auf der Basis aktueller Richtlinien, Verfahrenstechniken und Empfehlungen können Sie an der Hildegard-Vötterle-Schule, staatlich anerkannte Hygienefachschule erlangen.

Wir bieten diese Weiterbildung auch berufsbegleitend im Online-Format an.

Theoretische Inhalte des Lehrgangs:

  • Hygiene im Feuerwehrdienst
  • Gesetzliche Grundlagen
  • Arbeitsschutz
  • Grundlagen Infektionslehre und Desinfektion
  • Spezielle Infektionslehre
  • Wasser- und Lebensmittelhygiene
  • Praktische Durchführung einfache Desinfektion 
  • Grundlagen Hygieneplan

Diese Weiterbildung steht jedem Interessierten aus dem Bereich der Freiwilligen Feuerwehr offen.

Weitere spezielle Zielgruppen sind:

  • Mitarbeiter THW

Abschluss

  • Nach Beendigung der Weiterbildung erhalten die Kursteilnehmer ein Zertifikat der Hygienefachschule Kassel „Hygienebeauftragte*r im Feuerwehrdienst“ (zertifiziert)“
  • Mit dem Fachwissen und der erworbenen Sachkunde kann man sofort in den Dienstalltag starten

Ausbildungskosten

Die Teilnahme an unseren Lehrgängen ist kostenpflichtig. Die Lehrgangsgebühr richtet sich nach Lehrgangstyp und -dauer. Die Teilnahme kann unter Umständen finanziell gefördert werden. Inwieweit aufgrund Ihrer persönlichen Verhältnisse eine Förderungsmöglichkeit (z. B. Agentur für Arbeit, Berufsförderungsdienst der Bundeswehr, etc.) gegeben ist, sollten Sie vor Beginn des Lehrgangs direkt mit der zuständigen Stelle erörtern. In der Rubrik Förderungsmöglichkeiten und Zertifizierung finden Sie eine Auflistung von Institutionen und Behörden, welche für eine evtl. Förderung in Betracht kommen.

Unterkunft

Bei der Suche nach einer kostengünstigen Unterbringungsmöglichkeit sind wir Ihnen gerne behilflich.